STRAUBENHARDT – 150 Strohballen brannten am Sonntagabend im Heulager eines landwirtschaftslichen Betriebes in der Gruppenstraße in Straubenhardt-Schwann. Die Feuerwehren aus Schwann, Conweiler und Feldrennach waren mit fünf Fahrzeugen und 40 Einsatzkräften an der Einsatzstelle.

Letztlich mussten sie jedoch die Strohballen kontrolliert abbrennen lassen. Ein Übergreifen der Flammen auf weitere Strohballen und benachbarte landwirtschaftliche Fahrzeuge konnte jedoch verhindert werden. Das Technische Hilfswerk unterstützte die Nachlöscharbeiten mit einem Radlader, mit dem die Strohballen auseinandergezogen wurden. Nur so konnten die Glutnester in dem Stapel gefunden und abgelöscht werden. Die Löscharbeiten dauerten bis zum frühen Morgen. Verletzt wurde niemand. Über die Schadenshöhe sind noch keine Informationen bekannt, auch die Brandursache ist noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.