BIEDERBACH – Auf dem Weg zu einem Brandeinsatz sind am Samstagnachmittag drei Feuerwehrleute mit ihrem Tanklöschfahrzeug verunglückt. Die Angehörigen der Feuerwehr Biederbach im Kreis Emmendingen waren zur Überlandhilfe bei einem größeren Flächenbrand in der Ortenau alarmiert worden. Dabei fuhr der Fahrer offenbar zu schnell in eine Kurve. Das Fahrzeug kippte um und blieb auf der Beifahrerseite am Straßenrand liegen.

Die drei Insassen wurden verletzt in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Lebensgefahr besteht zum Glück bei keinem der drei. Das Tanklöschfahrzeug TLF 20-40 führte 4500 Liter Wasser mit sich und wurde erst im November 2011 angeschafft. An ihm entstand ein Totalschaden, der sich auf eine sechsstellige Summe belaufen dürfte. Ein Kran der Berufsfeuerwehr Freiburg stellte das verunglückte Fahrzeug wieder auf die Räder. Die Verkehrspolizei Freiburg ermittelt nun die genaue Unfallursache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.