KIRCHHEIM – Zu einem größeren Einsatz von Polizei und Feuerwehr ist es am Dienstagnachmittag in der Kirchheimer Ladenstraße gekommen. Ein Zeuge hatte gegen 14.20 Uhr der Polizei gemeldet, dass in den Räumen eines Immobilienunternehmens im Erdgeschoss des Gebäudes ein Fenster eingeworfen worden sei und sich nun ein stinkender Geruch ausgebreitet habe. Im Raum mit dem beschädigten Fenster lag ein mit Papier umwickelter Stein. Da man zunächst von einem unbekannten Gas ausgehen musste, wurde die Feuerwehr Kirchheim hinzugezogen. Nachdem diese den üblen Geruch ebenfalls nicht identifizieren konnte, wurde seitens der Feuerwehr der Gas-Spürtrupp der Feuerwehr Finderstadt nachalarmiert.

Die Überprüfung durch den Spürtrupp ergab, dass es sich um Buttersäure handeln dürfte. Im Raum wurden ebenfalls Splitter eines Glasgefäßes samt Deckel aufgefunden. Die Hintergründe der Tat sind bislang unbekannt und Gegenstand weiterer Ermittlungen. Vorsichtshalber sperrte die Polizei die Alleenstrasse aus Richtung Jesinger Strasse und Kreisverkehr Schlierbacher Straße ab. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.